Ein starker Verbund

Gesundheit fordern und fördern

Nach rund anderthalb Jahren ist der Anbau an Haus Rosenau fertig. Seit dieser Woche ziehen die Patienten ein. Die Modernisierungsarbeiten gehen jetzt am Bestandsgebäude weiter.

Anbau steht – Patienten ziehen ein

Der neue Anbau der Klinik am Hellweg ist in Betrieb. Seit dieser Woche ziehen Patienten in dem vor wenigen Wochen fertiggestellten Gebäudeteil von Haus Rosenau ein. Zu den allerersten gehörte Dagmar Weigelt-Völker. Sie hat eines der 70 brandneuen Zimmer eingeweiht und kann nun einen genauen Vorher-Nachher-Vergleich ziehen. Ziemlich genau vor einem Jahr war die Neheimerin schon einmal in der Klinik am Hellweg. Damals war der moderne Trakt, in dem sie jetzt untergebracht ist, noch im Rohbau – ihre Etage existierte nicht einmal.

Zwölf Monate später ist die Modernisierung der Klinik am Hellweg inzwischen sehr weit. So weit, dass Patienten wie Dagmar Weigelt-Völker das Kurmittelhaus als neuen Dreh- und Angelpunkt erleben. Von der An- und Abreise bis hin zum Therapieangebot ist das KMH zentrale Anlaufstelle während des Reha-Aufenthalts. Haupteingang, Rezeption, Therapieabteilungen – alles ist inzwischen dorthin verlagert. Dadurch ergeben sich für Patienten und Mitarbeiter deutlich kürzere Wege als es bisher.

Unterdessen sind die Bauarbeiten an der Klinik am Hellweg in ihre letzte Phase gegangen. Seit Januar wird Haus Rosenau kernsaniert und auf den neuesten Stand gebracht. Hier entstehen bis Ende des Jahres 31 zusätzliche Patientenzimmer. Nach den Arbeiten wird die dann vollständig modernisierte Klinik am Hellweg 226 Betten haben.

Veröffentlicht am: 22.01.2021

Weitere aktuelle Nachrichten

Zurück ins (neue) Berufsleben: Patientin schreibt Erfolgsgeschichte

Der Moment, wenn die Gehhilfe nicht mehr gebraucht wird. Das Gefühl, wenn nichts mehr weh tut. Die Erleichterung, wenn Treppen kein Hindernis mehr sind. All das sind Kapitel persönlicher Erfolgsgeschichten, die Patienten in unseren Einrichtungen Tag für Tag schreiben. Nicht ganz so alltäglich und deshalb umso schöner ist es, wenn die „Autoren“ solcher Ereignisse in […]

Veröffentlicht am: 22.03.2021

Summa cum laude: Doktortitel für Juliane Pietschmann

Die Klinik Lindenplatz und das Institut für Biomechanik haben eine frischgebackene Doktorin der Naturwissenschaften. Juliane Pietschmann hat erfolgreich ihre Promotion abgeschlossen – mit Auszeichnung. Für die Doktorarbeit gab es von der Prüfungskommission das höchstmögliche Prädikat „summa cum laude“. »Ich bin sehr erleichtert, dass ich meine Dissertation nach einem mehrjährigen Prozess abschließen konnte«, resümiert Pietschmann nach […]

Veröffentlicht am: 17.11.2020
Zur Übersicht